Amazon PPC

13 Mrz Major Key Alert – Ein Guide zur Keywordrecherche für Amazon PPC10 min read

Die meisten Leute sind zu geizig, gutes Geld für ein fancy Keyword Tool auszugeben. Sie haben zwar oft mal irgendwo aufgeschnappt, dass diese „Keywords“ schon irgendwie wichtig sein sollen – jede Suche beginnt schließlich mit einem. Trotzdem beschäftigen sich die wenigsten mal ausgiebig mit dem Thema und wundern sich, dass der Rubel noch nicht rollt. Warum? You guessed it.

Amazon PPCEine SEO Optimierung des Produktlistings mit den richtigen Suchbegriffen, ist die Grundvoraussetzung und extrem wichtig für ein besseres Ranking und mehr Sichtbarkeit in den Suchergebnissen – das gilt für jede Suchmaschine von Amazon bis Google. Allerdings ist eine ordentliche Keywordrecherche auch mit viel Aufwand verbunden, wenn man nicht grade so Powertools wie SECockpit nutzt, welches aber auch mit stolzen 449€/Jahr zu Buche schlägt. Nicht dass es das nicht wert wäre, im Gegenteil. Dennoch möchte ich dir heute einige kostenlose Strategien und Tools ans Herz legen, die dir die meiste Arbeit abnehmen werden und dafür sorgen, dass dein Umsatz nachhaltig steigt. Nicht nur für deine Produktseite, sondern insbesondere auch wenn es um PPC Kampagnen auf Amazon geht.

Aber was ist eigentlich der Grund, oder woher entspringt die Notwendigkeit, einer ausgiebigen Keyword Recherche? Bleiben wir bei Amazon. Wir ticken alle verschieden, drücken uns unterschiedlich aus. Als Kunden suchen wir eventuell das gleiche Produkt, geben aber unterschiedliche Begriffe ins Amazon Suchfeld ein. So wie hier. Nehmen wir das Beispiel eines Gemüseschneiders…

Amazon SEO

Manche suchen mit dem Begriff Multi Schneider. Andere nach Gemüsehobel. Oder eben nach Gemüseschneider. Damit uns potentielle Kunden, die eigentlich Interesse an unserem Produkt hätten nicht durch die Lappen gehen, ist es wichtig, eine große Bandbreite an ebenfalls verwandten, relevanten Begriffen abzudecken.

AUTOSUGGEST VON AMAZON

Das erste Tool, wenn man es als eines bezeichnen möchte, ist die Vervollständigungsfunktion von Amazon selbst. Das sogenannte Auto Suggest.  An sich vervollständigt das Tool angefangene Begriff- bzw. Produktsuchen in Buchstabenreihenfolge. Wenn ich also „Gemüse“ eingebe, kriege ich folgende Vorschläge angezeigt:

Amazon PPC Kampagne

Das heißt, an sich müssten wir nun, um alle Begriffe abzudecken, das Wort „Gemüse“ jedesmal um einen Buchstaben alphabetisch abarbeiten. No way. Dauert ewig und mindert nicht grade das Herzinfarktrisiko. Glücklicherweise gibt es mittlerweile einige Scraper Tools, die in der Lage sind, in kürzester Zeit eine Liste von Keywords zu generieren, die den Kunden auf Amazon aufgrund des allgemeinen Suchverhaltens regelmäßig vorgeschlagen werden.

DER KEYWORDTOOL DOMINATOR

Ein Tool, dass all das für dich erledigt, ist der Keywordtool Dominator. Dieser kostet einmalig for life $29, wenn man nur das Amazon Tool nimmt. Gibt es nämlich auch für Google, YouTube, etc. Drei Keywordanfragen sind pro Tag gratis, aber ich halte es dennoch eine gute Investition zumal ich mich nicht immer zwischendurch für 24 Stunden ausbremsen lassen möchte. Bleiben wir beim Gemüse… Sobald du auf den grünen Button klickst, werden alle Suchbegriffe generiert.

Keyword Recherche Amazon

Diese kannst du dann einzeln oder komplett anwählen und ins rechte Fenster zu deiner Keywordliste hinzuzufügen und anschließend herunterladen. Copy Paste ins Seller Central Backend oder direkt in eine Amazon PPC Kampagne einfügen. It’s a beautiful thing.

Amazon Keywords

Außerdem sehen wir hier auch noch einen Rank neben den ausgespuckten Keywords. 1 = Most Popular Keyword Suggestion und 10 = Least Popular Keyword Suggestion. So sehe ich zum Beispiel, dass als ich einfach nur Gemüse eingegeben habe, dass auf Amazon mehr nach „Gemüseaufbewahrung“, als nach „Gemüseaufbewahrungsbox“ gesucht wird. Good to know. Auch aus einem Produktrechercheaspekt.

Mittlerweile kann man sich sogar mit einem * vor dem Suchbegriff automatisch Füllwörter vorschlagen lassen, um nicht nur die Autosuggest-Begriffe zu bekommen, sondern auch Longtail Keywords. Das Ganze funktioniert für alle Amazon Marktplätze weltweit.

PPC Werbung

GIB MIR MEHR!

Auch Keywordtool.io ist ein solches Scraper Tool mit ähnlicher Funktionsweise, wie der vorgestellte Keywordtool Dominator. Ich nutze hier aber selbst nur die Free Version zur Ergänzung. Die Pro Version ist eine Amazon PPC Keyword – Maschine, die auch das Google Suchvolumen gleich mit ausspuckt. Da Google und Amazon aber 2 verschiedene Suchmaschinen sind und es eher zur Abschätzung von Tendenzen dient (sofern man nicht noch einen eigenen Onlineshop hat für den Google relevant ist), finde ich den Preis von über 80 €/Monat einfach zu hoch.

Die Funktion ist ähnlich wie beim KTD. Den Amazon Tab auswählen, Keyword und Land auswählen und ab dafür.

PPC Kurs Amazon

Angezeigt bekommt man dann bei diesem Tool nicht nur Autosuggest Begriffe, sondern auch allgemein relevante Keywords. Der ganze rechte Bereich ist dann bis zum Kauf der Pro Version verschleiert und zeigt euch nur gegen Bezahlung Search Volume, Cost Per Click und AdWords Competition für Google an. Es werden in der Free Version auch nur etwa ein Drittel der gesamten Keywords angezeigt. Nichts desto trotz ganz gut zur Ergänzung der Keywordsammlung.

BIER FÜR HYPERSUGGEST

Um die Sache dann abzurunden und auch noch Google mit ins Boot zu holen, nutze ich ein kostenloses Tool eines deutschen Entwicklers. Und zwar Hypersuggest.

Nicht nur ist die Vorstellung seiner selbst ziemlich sympathisch, auch das Tool ist super benutzerfreundlich. Mit berücksichtigt werden Keywords aus Google, YouTube und Google Shopping. Ich lasse aber immer alle drei Filter aktiviert, um eine große Bandbreite an möglichen Longtail Keywords zu bekommen.

Google Werbung

SONAR – MEIN LIEBLINGSTOOL

Der Knaller von allen kostenlosen Tools ist aber Sonar – das neue Amazon Keyword Tool von Marketplace Analytics. Mein absoluter Liebling unter den Research Tools, da es nicht nur sehr viel Zeit spart, sondern auch deutlich bessere Ergebnisse erzielen kann, als bisherige anderweitige Methoden. Und noch ein Knaller: Sonar kannst du ebenfalls komplett für lau nutzen.

Datenbank mit 23 Millionen Amazon Keywords

Sonar hat eine Datenbank mit ca. 23 Millionen deutschen Keywords. Das besondere an der Datenbank ist, dass alle Keywords ausschließlich auf tatsächlichen Suchanfragen auf Amazon basieren. Das ist deswegen so wichtig, da das Suchverhalten von Nutzern auf anderen Suchmaschinen wie z.B. Google sich von dem Suchverhalten der Kunden auf Amazon unterscheidet. Mittlerweile starten über 40% aller Produktanfragen im deutschsprachigen Internet direkt auf Amazon und nur noch 13% auf Google. Deswegen empfiehlt sich generell die Nutzung von speziellen Amazon Keyword Tools – Google Tools sollten nur in Ausnahmefällen, bzw. als Ergänzung genutzt werden.

Ein weiterer Vorteil von Sonar ist, dass eine Angabe zum Suchvolumen vorhanden ist. Da Amazon keine Zahlen zum Suchvolumen veröffentlicht, werden die Werte mit einem Algorithmus geschätzt. Auch bei der Ermittlung des Suchvolumens greift Sonar nur auf Amazon-spezifische Informationen zurück, so dass man tatsächlich ein Amazon Suchvolumen bekommt. Siehe Screenshot weiter unten…

Drei Ansätze um unkompliziert Keywords zu finden

Es gibt 3 Wege, wie du mit Sonar Keywords z.B. für die Produktoptimierung oder PPC Kampagnen suchen kannst:

sonar screenshot 1

  1. Keyword Suche: Hier gibt man lediglich ein Keyword ein und bekommt alle Keywords angezeigt, die das eingegebene Keyword enthalten. Gibt man z.B. „Gemüse“ in die Suche ein erhält man 4.022(!) Keywords die den Bestandteil „Gemüse“ enthalten. Im Grunde funktioniert das also sehr ähnlich wie die Autovervollständigung auf Amazon – nur dass statt 10 gleich 4.022 Keywords vorgeschlagen werden.
  2. Erweiterte Suche: Möchtest du nicht nur Keywords mit dem gleichen Ausgangswort sondern auch Synonyme finden, kann die erweiterte Suche genutzt werden. Auch hier gibt man als Ausgangspunkt ein Keyword ein und bekommt dann sinnverwandte Keywords angezeigt. Bei „Gemüse“ werden z.B. unglaubliche 2.795 Ergebnisse gefunden. Darunter sind Begriffe, die statt „Gemüse“ z.B. „Spiralschneider“ oder „Küchenhelfer“ enthalten. Über die erweiterte Suche kommt man so häufig auf Begriffe, auf die man selbst nie gekommen wäre.
  3. ASIN Rückwärtssuche: Das ist der Hammer. Die ASIN Rückwärtssuche zeigt an, bei welchen Keywords Konkurrenzprodukte ranken. Hierzu gibt man einfach eine ASIN in das Suchfeld ein und erhält umgehend eine umfangreiche Liste an Keywords, bei denen das Produkt rankt. Im Test wurden bei Gemüseschneidern knapp 1000 Keywords gefunden. Im Vergleich zur erweiterten Suche werden bei der ASIN Rückwärtssuche also weniger Keywords gefunden, allerdings passen diese häufig noch besser zu der gesuchten Nische. Der große Vorteil von der ASIN Rückwärtssuche ist, dass man nicht mal mehr ein Ausgangskeyword braucht um zu starten. Einfach eine ASIN von Amazon kopieren und schon bekommst du zahlreiche, passende Keywords. Einfacher geht es fast nicht mehr.

Aber nicht nur das, wir sehen sogar, auf welche Begriffe die Konkurrenz schon PPC schaltet. Und somit natürlich auch, auf welche Begriffe nicht. Goldwert.

Keyword Amazon Werbung

Die drei Ansätze lassen sich auch gut kombinieren. Wer sehr umfangreich, aber ohne großen Aufwand Keywords recherchieren möchte, kann z.B. mit der ASIN Rückwärtssuche starten, zu den dort gefundenen Keywords mithilfe der erweiterten Suche weitere Synonyme finden und anschließend über die Keyword Suche alle Kombinationen suchen. Die Ergebnisse kannst du dir dann komfortabel als CSV Datei exportieren, um diese im Seller Backend, oder der manuellen PPC Kampagne einzusetzen.

Auch für die Produktrecherche relevant

Die Keyword Recherche ist natürlich in erster Linie für die Produktoptimierung und die Erstellung von PPC Kampagnen relevant. Mithilfe von Sonar sparst du nicht nur unwahrscheinlich viel Zeit, sondern kommst auf deutlich umfangreichere und breitere Ergebnisse als über andere Recherche Ansätze.

Aber auch zur Produktrecherche kann Sonar durchaus verwendet werden. So kann über die Keyword Suche und die Funktion „Häufige Wörter“ – die Wörter, die am häufigsten in Verbindung mit einem bestimmten Keyword gesucht werden (immer rechts angeordnet), sehr schnell herausgefunden werden, welche Produktmerkmale (z.B. Farbe, Muster, Größe, Ausstattung etc.) in Zusammenhang mit einem bestimmten Keyword am häufigsten gesucht werden. Darüber hinaus ist das Suchvolumen ein guter Indikator für die Nachfrage in einer Nische welcher bei der Produktrecherche beachtet werden sollte um teure Fehleinkäufe zu vermeiden.

Amazon Suchvolumen

Aktuell für Deutschland und US, bald aber global

Im Moment kann man mit Sonar Keywords für Deutschland (23 Millionen Keywords) und für die USA (75 Millionen Keywords) recherchieren. Wie ich von Franz von Marketplace Analytics erfahren habe, werden aber zeitnah auch die restlichen Länder dazu kommen. Dann sollte auch die besonders aufwändige Recherche für die Auslandsmärkte etwas einfacher werden.

FAZIT

Wenn du auf Amazon Geld verdienen möchtest (oder auch sonst wo online), führt nichts an einer guten Keywordrecherche vorbei. Und diese muss eben auch nicht teuer sein. Ich nutze zwar alle oben genannten Tools ergänzend, insgesamt ist aber den Jungs von Marketplace Analytics mit Sonar meiner Meinung nach das Beste von allen gelungen. Durch das schlichte Design und die extrem einfache Bedienbarkeit macht die Keyword Recherche hier richtig Spaß. Also ran an den Speck.

Work smart, not hard.

Unterschrift

 

8 Comments
  • Ramon Weiß
    Veröffentlicht um 13:50h, 21 März Antworten

    Wieder mal ein toller Artikel, Bastian.
    Die „Alternativen“, welche du aufzeigst, sind klasse. Besonders SONAR mit der ASIN Rückwärtssuche, hat mich, genauso wie du, beeindruckt.
    Wäre ohne den Artikel nicht so schnell darauf gestoßen.
    Einfach gesagt: „Dank dir, mach weiter so.“

    Beste Grüße
    Ramon

    • Bastian
      Veröffentlicht um 03:48h, 22 März Antworten

      Dank dir Ramon.
      Freut mich, wenn es dir geholfen hat :)

      LG

      • Ramon Weiß
        Veröffentlicht um 17:02h, 27 März Antworten

        Hi Bastian,
        bin letztens über Amazon Keyword Tool von SISTRIX gestoßen. Ist scheinbar noch in der BETA. Macht als Ergänzung dennoch einen guten Eindruck. Interessant ist das Preise und Bewertungen als Durchschnitt angezeigt werden. Bis zu 25 Keywords pro Tag ist das kostenlos.

        Eventuell hast du ja schon Erfahrung damit.
        LG
        Ramon

  • uebermarco
    Veröffentlicht um 17:26h, 21 März Antworten

    Weniger Masse, mehr Klasse! Sehr gut =)

    • Bastian
      Veröffentlicht um 03:48h, 22 März Antworten

      Danke Marco!

  • Tim
    Veröffentlicht um 13:33h, 22 März Antworten

    Hey Bastian,
    Spannender Artikel! Hab ich echt wieder einiges gelernt!
    Danke für diesen wertvollen Content!

    Liebe Grüße

    Tim

    • Bastian
      Veröffentlicht um 15:41h, 23 März Antworten

      Danke Tim :)

  • Zinskraft
    Veröffentlicht um 15:06h, 26 März Antworten

    Hallo Bastian,

    ich habe vor zwei Monaten überhaupt erst von Amazon FBA erfahren und war gleich hellauf begeistert. Habe mir dann sehr viel Informationen aus Podcasts, YouTube-Videos und Blogartikeln – insbesondere auch von deinem Blog – angeeignet.

    Ich stehe kurz vor der Produktion meines ersten Produktes und schätze, dass ich in etwa zwei Monaten den Verkauf starten werde. Ich berichte aktuell auch in meinem Blog über meine Motivation und meinen Start.

    Aktuell lese ich mich bzgl. der Keywordrecherche ein und zack, stoße ich heute auf diesen Artikel! Echt klasse, vor allem weil ich vom Keywordtool Dominator bereits öfters gehört hatte, aber Sonar war mir jetzt völlig neu.

    Vielen Dank und weiter so
    Martin

Kommentar hinterlassen