Amazon FBA erfreut sich zunehmender Beliebtheit als Geschäftsmodell. Einmal das richtige Produkt gefunden, ist der Aufwand minimal zum möglichen Gewinn. Von steuerlicher Seite ist “Fulfillment by Amazon” aber eher suboptimal. Dennoch gibt es vielfältige Möglichkeiten, das eigene Unternehmen steuerlich und rechtlich besser aufzustellen.

Unser Finanzsystem geht zu Grunde. Dass unser Geld bei Banken nicht mehr sicher ist, dürfte spätestens seit der großen Krise 2008 bekannt sein. Wer finanziell nicht den völligen Striptease hinlegen und der Willkür des Staates ausgeliefert sein möchte, muss das auch nicht. Bitcoin ist das bekannteste Beispiel für eine alternative, digitale Währung.

Jeden Tag mit einer neue Kulisse vor der Nase aufwachen. Nach seinen eigenen Regeln leben. Selbst bestimmen, ob und wie viele Steuern man zahlen will. Und wofür sie ausgegeben werden. Klingt utopisch? Ist es stückweit auch. Trotzdem arbeiten Leute an dieser Idee. Die Rede ist von „Seasteading“.

Beim Onlinekauf fallen viele Aspekte der Wahrnehmung weg: Geruch, Haptik, Maßstab. Daher ist es essentiell, sein Produkt so gut wie möglich über Fotos zu präsentieren und in Szene zu setzen. „Gut“ ist oft Ansichtssache. Wirklich gute Produktfotos aber nicht. Let's clarify.

Holy shit! Officeflucht hat Geburtstag. Holt den Schampus raus, zündet die Kerzen an und tanzt mit mir auf dem Tisch! Genau vor 365 Tagen, am 01.05.2015, ist „Officeflucht“ online gegangen. Ironischerweise am „Tag der Arbeit“. Grund genug, diesen für mich alles andere als selbstverständlichen Tag mit den Leuten zu feiern, die zu der unglaublichen, turbulenten Reise des letzten Jahres beigetragen haben.

Steuern sind stets ein kontroverses und leidiges Thema. Wenn man faul ist und kein Einkommen hat, dann zahlt man keine. Ist man das nicht, wird man dafür in vielerlei Hinsicht bestraft. Klar, Straßen müssen gebaut, Bibliotheken gefüllt und Infrastrukturen aufrecht erhalten werden. Aber grade für viele digitale Nomaden, die einen Großteil des Jahres im Ausland verbringen und somit wenige der genannten Dinge im Inland in Anspruch nehmen, ist das Steuern zahlen in Deutschland ein rotes Tuch.

Gute Texte generell und Produktbeschreibungen im Speziellen, sind einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg beim Verkauf von Produkten im Internet. Es gilt den Käufer zu überzeugen. Dazu gehört etwas mehr, als ein paar nette Zeilen in die Tastatur zu hauen. Was das für Dinge sind, erzählt dir heute Joe!

‘Naiver Utopist; unbeständig; Selbstdarstellung im Internet als Studienabbrecher – als Versager…’ Das (und weit mehr) durfte ich mir aus meinem näheren Umfeld anhören, als ich mich entschloss, mein zweites Studium zu schmeissen und Officeflucht zu launchen. Wenn man einen etwas unüblichen Weg einschlägt, ist es nichts Besonderes wenn es Kritik hagelt. Wie du dich davon nicht beeinflussen lässt und weiter auf deinem Pfad bleibst, möchte ich dir heute erzählen.

Wenn du viele Digitale Nomaden- und Entrepreneurship Blogs liest, dann hast du sicher schon gemerkt, dass den Job zu kündigen über alle Maßen glorifiziert wird. Zugegeben, auch von mir. An sich finde ich es aber völlig in Ordnung wenn jemand einen normalen Job ausübt, wenn es das ist, was ihn oder sie glücklich macht. Und wenn nicht, ist alles direkt hinzuschmeissen nicht zwingend der richtige Weg.

Gute Lieferanten zu finden ist extrem wichtig, wenn es darum geht, ein erfolgreiches e-Commerce Business aufzuziehen. Du kannst die beste Nische der Welt besetzen, die jedes Kriterium eines optimalen Produkts erfüllt. Du kannst eine leidenschaftliche, gar verschwenderische Zielgruppe haben, die sterben würde, um deine Produkte zu kaufen. Aber ohne an der richtigen Quelle zu sitzen, ist all das nichts wert. So findest du sie.

Bei „Nomaden“ denken die meisten als erstes an Leute die ihre Miete nicht zahlen und Wohnungen verwüsten. Diese negative Konnotation haben wir sicher dem Mittagsfernsehen zu verdanken. Ich aber denke dabei an kreative Querdenker, an aufregende Menschen die die Quadratur des Kreises brechen und im eigentlichen Sinne des Wortes „Nomaden“, schlichtweg weiter reisen, wenn es sie weiter zieht. Frei von Ort und Zeit und ihr Rüstzeug stets dabei.