Wie man Netzwerken richtig lernt? In dem man oft genug "Nein,Danke!" sagt. Dies ist eine schonungslose Anleitung für Experten, Coaches, digitale Nomaden und Marketer, die sich ihr Wissen und Erfolg nicht nehmen lassen und dabei trotzdem nicht zum Arschloch werden wollen.

Amazon FBA erfreut sich zunehmender Beliebtheit als Geschäftsmodell. Einmal das richtige Produkt gefunden, ist der Aufwand minimal zum möglichen Gewinn. Von steuerlicher Seite ist “Fulfillment by Amazon” aber eher suboptimal. Dennoch gibt es vielfältige Möglichkeiten, das eigene Unternehmen steuerlich und rechtlich besser aufzustellen.

Unser Finanzsystem geht zu Grunde. Dass unser Geld bei Banken nicht mehr sicher ist, dürfte spätestens seit der großen Krise 2008 bekannt sein. Wer finanziell nicht den völligen Striptease hinlegen und der Willkür des Staates ausgeliefert sein möchte, muss das auch nicht. Bitcoin ist das bekannteste Beispiel für eine alternative, digitale Währung.

Beim Onlinekauf fallen viele Aspekte der Wahrnehmung weg: Geruch, Haptik, Maßstab. Daher ist es essentiell, sein Produkt so gut wie möglich über Fotos zu präsentieren und in Szene zu setzen. „Gut“ ist oft Ansichtssache. Wirklich gute Produktfotos aber nicht. Let's clarify.

25.000 Aussteller. 70 Milliarden US-Dollar Handelsabschlüsse - auf dieser Messe geht was. So gigantisch wie diese Zahlen, ist auch das Land in dem die Canton Fair stattfindet: China. Zwei Mal im Jahr kann man die weltgrößte Ausstellermesse und die wichtigste Import- und Exportwarenmesse des Landes besuchen. Und das hier ist der ultimative Guide dazu.

Deine Marke repräsentiert dein Unternehmen und unterscheidet dich von der Konkurrenz, die vielleicht ein ähnliches Produkt anbietet. Wieso diese Unterscheidung wichtig ist? Weil sie deinem Kunden Orientierung im Angebotsdschungel gibt. Und durch die Anmeldung beim DPMA schützt du dieses geistige Eigentum. Ich führ' dich durch den Dschungel.

Steuern sind stets ein kontroverses und leidiges Thema. Wenn man faul ist und kein Einkommen hat, dann zahlt man keine. Ist man das nicht, wird man dafür in vielerlei Hinsicht bestraft. Klar, Straßen müssen gebaut, Bibliotheken gefüllt und Infrastrukturen aufrecht erhalten werden. Aber grade für viele digitale Nomaden, die einen Großteil des Jahres im Ausland verbringen und somit wenige der genannten Dinge im Inland in Anspruch nehmen, ist das Steuern zahlen in Deutschland ein rotes Tuch.

Jeder der sich ernsthaft im Onlinehandel versuchen will, sieht sich früher oder später beim Importieren mit dieser Frage konfrontiert: Luftfracht oder Seefracht? Es ist eine Frage, zu der man im Internet nur sehr vereinzelt hilfreiche und klare Antworten findet. Umso mehr freue ich mich, dir heute von einem echten Hochkaräter im Sourcing-Bereich einen Beitrag zu diesem interessanten und etwas komplizierten Thema präsentieren zu können.

Gute Texte generell und Produktbeschreibungen im Speziellen, sind einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg beim Verkauf von Produkten im Internet. Es gilt den Käufer zu überzeugen. Dazu gehört etwas mehr, als ein paar nette Zeilen in die Tastatur zu hauen. Was das für Dinge sind, erzählt dir heute Joe!

Die reine Erwähnung des kurzen Wortes „China“ kann bei Leuten verschiedenste Reaktionen hervorrufen. Die meisten denken dabei wahrscheinlich an Stereotypen – ein überbevölkertes Land mit riesigen Städten, Reis, Smog und Kung Fu. Aber für jene aus der Welt des e-Commerce, ist China unglaublich spannend, relevant und hegt grenzenlose Möglichkeiten für das Wachstum des eigenen Business. Aber wie schaffst du die Ware eigentlich zu uns rüber und was ist dabei zu beachten? Lass mich etwas Licht ins Dunkeln bringen…

T-Shirts gehen immer. Damit passiv Geld verdienen, ohne selbst Ware einkaufen oder T-Shirts bedrucken zu müssen auch. Mit Print on Demand Anbietern wie Spreadshirt kein Problem. Also habe ich mich ans Werk gemacht und meine eigene Basketball Brand aufgebaut. Ein Monat ist ins Land gezogen und ich erzähle dir heute, was in diesem Monat passiert ist, was ich gelernt habe und wieviel ich eingenommen habe.

Bloggen kann zeitweise schon eine undankbare Tätigkeit sein. Sicher, man hat seine Hand voll treuer Leser und man tut es hoffentlich auch aus Leidenschaft, aber sofern man keine lukrativen Online-Kurse, eBooks oder dergleichen verkauft und man die in den Blog investierte Zeit einmal hochrechnen würde, kommen die meisten wohl fast beim Stundenlohn eines Rosenverkäufers in Kalkutta raus. Worüber ich dir jetzt berichten werde, klingt daher im ersten Moment vielleicht etwas märchenhaft.

Eine Nische zu wählen ist für gewöhnlich die größte Hürde auf dem Weg zum eigenen Online Business. Schnell bringt man Wochen oder gar Monate damit zu, ohne letzten Endes zu einem Ergebnis zu kommen, was eine unglaublich frustrierende und demotivierende Erfahrung sein kann. Ich weiß wovon ich spreche und schreibe diesen Beitrag, um dir dabei zu helfen, die Verwirrung und die Zweifel in deinem Recherche- und Auswahlverfahren auf ein Minimum zu reduzieren. Let's do this!

Gute Lieferanten zu finden ist extrem wichtig, wenn es darum geht, ein erfolgreiches e-Commerce Business aufzuziehen. Du kannst die beste Nische der Welt besetzen, die jedes Kriterium eines optimalen Produkts erfüllt. Du kannst eine leidenschaftliche, gar verschwenderische Zielgruppe haben, die sterben würde, um deine Produkte zu kaufen. Aber ohne an der richtigen Quelle zu sitzen, ist all das nichts wert. So findest du sie.

Wenn es darum geht, sich ohne große Vorab-Investitionen wirklich ein lukratives e-Commerce Business aufzubauen, dass uns gleichzeitig noch die Freiheit gibt, nicht alles selbst machen zu müssen, dann denke ich blitzartig an Dropshipping. Mit Dropshipping erhält wirklich jeder die Chance, zum erfolgreichen Unternehmer zu werden. Völlig egal ob du vermögend oder abgebrannt bist, einen Abschluss in Betriebswirtschaft hast oder ein Baumschuldiplom: Dropshipping sorgt in der E-Commerce Gründerszene für Chancengleichheit!